Sepp Bögle und die Balance der Steine

Falls Ihnen am heutigen Dreik√∂nigstag nicht zuallererst die FDP einf√§llt, brauchen Sie sich nicht zu entschuldigen. Aber was f√§llt Ihnen ein? Gold, Weihrauch und Myrrhe? Wie w√§r’s mit: Freiheit, Gleichheit, Br√ľderlichkeit?

Ich wei√ü, schon mit dem Begriff der Freiheit tun wir uns schwer. Unter „Gleichheit“ wird Gesine L√∂tzsch etwas anderes verstehen als Gesine Schwan, ebenso hat „Br√ľderlichkeit“ oder „Teamgeist“ f√ľr Guido Westerwelle vermutlich eine andere Bedeutung als f√ľr Notker Wolf, Joachim L√∂w oder Sepp B√∂gle. Falls Sie von dem Letztgenannten noch nichts geh√∂rt haben, nehmen Sie sich einfach ein paar Minuten Zeit f√ľr das B√∂gle-Video auf Youtube.

Dieser „Diogenes vom Bodensee“ hat m√∂glicherweise kein klar umrissenes Ziel, er ist kein Projektmensch im engeren Sinne. Aber er hat eine Botschaft. Und er selbst lebt konsequent das vor, was er anderen vermitteln will – Tag f√ľr Tag. F√ľr Sepp ist es sehr einfach mit der Freiheit: Er nimmt sie sich. Er hat irgendwann beschlossen, seine b√ľrgerliche Existenz aufzugeben und v√∂llig neu anzufangen. Und seinen Besitz, sein Geld hat er anderen gegeben, bis auf das, was er selbst braucht f√ľr den n√§chsten Tag. Das zeugt nicht nur von ungeheurem Mut, sondern auch von Br√ľderlichkeit.

Und die Gleichheit? So wie ich diesen Mann verstehe, ist er kein Kommunist. Es geht ihm nicht um Gleichmacherei, sondern um das innere Gleichgewicht. Er hat es f√ľr sich selbst gefunden, indem er Steine auf kunstvolle und verbl√ľffende Weise aufeinander schichtet und ausbalanciert. Entscheidend ist hierbei: Er hat stets die feste √úberzeugung, dass er die „richtigen“ Steine und ihre „richtige“ Anordnung finden wird. Er macht es wie Pablo Picasso, der einmal gesagt hat: Ich suche nicht, ich finde.

Eins ist klar: Nicht jeder ist zum Aktions- oder Lebensk√ľnstler geboren. Aber nach der inneren Ruhe, der Balance von K√∂rper, Geist und Seele streben wir alle. Dass jeder dies auf seine Weise tun muss, dazu gibt es eine kleine Anekdote: Als jemand dem Mann vom Bodensee (Postanschrift: Radolfzell, An der Mole, Letzter Baum) vor einiger Zeit voller Stolz erz√§hlte, er sei auf dem Jakobsweg gepilgert, kam postwendend die Antwort: „Aha. Bist du Jakob? Ich bin der Sepp.“

This page as PDF Drucken (PDF) | Weiterempfehlen

Schreiben Sie einen Kommentar.

Bitte einloggen