SchĂŒlerin Gretchen an Partei XY: „Wie hĂ€ltst du’s mit der Bildung?“

Im gestrigen web.de-Artikel „Welche Themen entscheiden den Wahlkampf?” wird von einer infratest-dimap-Umfrage berichtet:

Wenn man den Zahlen glaubt, entscheidet sich die Bundestagswahl 2017 in der Bildungspolitik. In einer Umfrage von infratest dimap haben kĂŒrzlich 64 Prozent der Befragten angegeben, dieses Thema sei fĂŒr sie sehr wichtig, es ist der höchste Wert – noch vor Terrorismus, KriminalitĂ€t und Rente.

Ist das nicht lustig? StĂ€ndig versuchen uns irgendwelche Leute einzureden, Bildung sei nicht Sache des Bundes, sondern der LĂ€nder. Aber zwei Drittel der WĂ€hlerinnen und WĂ€hler sehen das völlig anders. Sie wollen, dass Bildung endlich zur Chefsache gemacht wird (vgl. Artikel „Wen wĂ€hlen?“ vom 13.9.2017). Damit z. B. ihre Kinder nach einem Umzug in ein anderes Bundesland nicht mit völlig neuen Schultypen, LehrplĂ€nen und Abitur-Wertungen zu kĂ€mpfen haben.

FĂŒr alle, die immer noch nicht wissen, bei welcher Partei sie am Sonntag ihr Kreuzchen machen werden: Einen guten Überblick ĂŒber die Positionen der Parteien bezĂŒglich Bildung bietet ein SPIEGEL-Artikel von Armin Himmelrath.

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass alle 16 deutschen Landesministerien fĂŒr Schule abgeschafft werden mĂŒssen.

This page as PDF Drucken (PDF) | Weiterempfehlen
Schreiben Sie einen Kommentar
Für Gäste
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.