Die Vision einer Transatlantischen Konföderation

Die neue G7: Kanada, Frankreich, Deutschland, √Ėsterreich, Benelux

 

In den Zeiten von Xi, Trump und Putin tr√§umen viele US-Demokraten von der Nach-Trump-√Ąra, deren Beginn noch v√∂llig offen ist.¬†Demokraten in Deutschland sollten sich jetzt schleunigst Gedanken machen √ľber die Zeit nach Merkel. Sie wird vermutlich sehr bald beginnen.

Das letzte Treffen der Gruppe der Sieben (G7) hat gezeigt, dass dieses Format klinisch tot ist. Das liegt vor allem an Donald Trump, aber auch an Angela Merkel.

Die Geschichte ist ein unbestechlicher Richter. Die bisherigen großen Kanzler der Bundesrepublik Deutschland waren Adenauer, Brandt und Рmit Abstrichen РKohl. Jeder von ihnen hatte ein großes Projekt: Aussöhnung mit dem Westen (Adenauer); Aussöhnung mit dem Osten (Brandt); Wiedervereinigung Deutschlands und Europas (Kohl). Alle anderen Kanzler waren Macher (Schmidt, Schröder) oder Zauderer/Verwalter (Erhard, Kiesinger, Merkel), sie waren keine Projektmenschen.

H√∂chste Zeit f√ľr Aufbruchstimmung, f√ľr einen Neuanfang mit Macron und Trudeau. Hier ist meine Projektskizze f√ľr die Gr√ľndung eines neuen Bundesstaats (nicht Staatenbunds!) Transatlantische Konf√∂deration:

  • Gr√ľndungsstaaten:¬†Kanada, Frankreich, Deutschland, √Ėsterreich, Belgien, Niederlande, Luxemburg
  • Hauptstadt: Luxemburg
  • Amtssprachen: Franz√∂sisch, Deutsch, Englisch
  • W√§hrung: Euro
  • Nationalflagge: Europafahne mit Ahornblatt
  • Pr√§sidialsystem nach franz√∂sischem Vorbild
  • Nukleare Streitmacht auf der Basis der Force de frappe
  • Anzahl Einwohner: zur Zeit ca. 220 Millionen
    (zum Vergleich: China ca. 1.400 Mio., USA 326 Mio., Russland 144 Mio.)
  • Fl√§che: ca. 11.100 Quadratkilometer
    (zum Vergleich: China 9.600, USA ca.  9.800, Russland 17.100)
  • Bruttoinlandsprodukt (BIP): zur Zeit ca. 9,1 Billionen US-Dollar
    (zum Vergleich: China 11,2; USA 18,6; Russland 1,3 (!))


3 Kommentare

  1. Alois —   27. Juni 2018, 19:41 Uhr

    UK brauchen wir als marktwirtschaftlichen Gegenpol zu den sozialistisch denkenden Franzosen. Und Bayern √ľbernimmt die Rolle von Silicon Valles, innovativ, erfolgreich, selbstbewusst.

  2. Bernhard M. Scheurer —   24. Juni 2018, 01:19 Uhr

    @Alois
    Skandinavien mit ins Boot nehmen – das w√§re auf jeden Fall einen Versuch wert. Bez√ľglich UK bin ich wesentlich skeptischer, das Rosinenpicken der Briten hat schon der EU erheblich geschadet. Ich mag die Engl√§nder, aber ich f√ľrchte, wenn’s drauf ank√§me, w√§re der √Ąrmelkanal breiter als der Atlantik.
    Und die Schweiz? Ich schlage vor, erst einmal den Freistaat Bayern von dem neuen Projekt zu √ľberzeugen. Das wird schwer genug.

  3. Alois —   23. Juni 2018, 16:53 Uhr

    Warum ohne die skandinavischen Länder und ohne UK? Auch die Schweiz sollte dabei sein.

Kommentar schreiben
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.