Nachtrag zu „GroKo IV – hier denkt und lenkt der √∂ffentliche Dienst“

Der prominente Gr√ľnen-Politiker¬†Boris Palmer¬†hat gestern bei einer Diskussion in K√∂ln den Inhalt meiner Thesen vom vorgestrigen lap-land-Artikel¬†unmissverst√§ndlich untermauert.

Palmer ist selbst Staatsbediensteter. Aber anders als seine zahlreichen Parteifreunde im Staatsdienst – es sind knapp 30.000 von gut 60.000 GR√úNEN-Mitgliedern – kritisiert er offen die v√∂llig √ľberzogenen Privilegien der deutschen Beamten. Er nennt unter anderem zwei Punkte, die auf der Tagesordnung der aktuellen GroKo-Gespr√§che stehen: Krankenversicherung („Beihilfe“) und Altersversorgung (Pension eines Bundesbeamten: 3030 Euro im Durchschnitt, gegen√ľber 1096 Euro bei der¬†gesetzliche Altersrente; bei Frauen sind es 665 Euro (!)).

Weitere Details zu den Palmer-Statements finden Sie auf BILD-Online.

Kommentar schreiben
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.