Svenja Hofert √ľber die Leere der Lehrer – unbedingt lesen!

An alle Kolleginnen und Kollegen an √∂ffentlichen Schulen …

 

… aber auch an die M√ľtter und V√§ter unserer Schulkinder: Bitte lesen Sie den Beitrag von Svenja Hofert, der heute bei SPIEGEL ONLINE¬†erschienen ist.

Hier nur ein paar Kostproben. Erstens hat Frau Hofert – im Gegensatz zu den meisten Lehrer-Ausbildern – erkannt, dass¬†F√ľhrungskompetenz¬†(!) eines der wichtigsten Merkmale eines guten Lehrers ist:

Sie leisten einen Dienst an Kindern im Sinne der Bildung. Was k√∂nnte eine gro√üartigere und gesellschaftlich wichtigere F√ľhrungsaufgabe sein?

Zweitens, die schlechte Nachricht:

Das Beamtentum verhindert wirksam, dass man wie andere Angestellte einfach mal so den Arbeitgeber oder Beruf wechseln kann. Die scheinbare Sicherheit, die dieser Status vermittelt, macht zwar alle satt, aber viele nicht gl√ľcklich.

Und dann die gute Nachricht:

Gehen Sie raus in die Welt. Erleben Sie andere Dinge. Schauen Sie sich Waldorfschulen und Montessori an (…)¬†Mir sind viele Menschen begegnet, die erst mit √ľber 40 Lehrer wurden – oder mit 50 wieder Lehrer.¬†Das war oft wunderbar f√ľr alle Beteiligten.

Ich selbst gehöre, wie meine Stammleser wissen, zur ersten dieser beiden Gruppen. Und ich kann die Kernthesen von Svenja Hofert zu hundert Prozent bestätigen.

Kommentar schreiben
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.