Lehrstuhl Macht Bildung

Was zeichnet den deutschen Uni-Professor gegenĂŒber seinen Kollegen in England oder den Vereinigten Staaten aus? Ganz einfach, seine MachtfĂŒlle.

Am 11. MĂ€rz habe ich von Annette Schavan, der ehemaligen Pseudo-Professorin und Bundesbildungsministerin, berichtet. Und in diesem Zusammenhang vom Heiligen Stuhl. Vom spezifisch-deutschen Lehrstuhl ist in einem neuen SPIEGEL-Artikel von Kristin Haug die Rede: „Machtmissbrauch an Hochschulen”.

Immer mehr junge Hochschullehrer setzen sich inzwischen fĂŒr die Abschaffung der LehrstĂŒhle ein. Zum Beispiel die Psychologie-Professorin Jule Specht, die jedoch keine schnellen Erfolge erwartet. Das liege an der

herausragenden Stellung der Professoren, die ĂŒber zahlreiche Mitarbeiter und Ressourcen verfĂŒgen – und sich manchmal wie Sonnenkönige auffĂŒhrten.

Ich schließe mit demselben Toast wie am 11. MĂ€rz: Es lebe die fröhliche Wissenschaft. Es lebe das deutsche Ein-Bildungssystem.

Kommentar schreiben
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie den Beitrag kommentieren, werden Ihre Angaben aus dem Formular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und fĂŒr den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. Weiteres können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen